Kreishandwerkerschaft Solingen

Innung für Sanitär- und Heizungstechnik Solingen

Als freiwilliger Zusammenschluss auf regionaler Ebene vertritt die Innung für Sanitär- und Heizungstechnik Solingen die Fachinteressen ihrer Mitglieder im Sinne handwerklicher Qualitätssicherung. Das kommt letztlich allen zugute. Deshalb ist die Innung für Sanitär- und Heizungstechnik Solingen eine Körperschaft des öffentlichen Rechts. Sie steht unter der Rechtsaufsicht der Handwerkskammer Düsseldorf.

Fusion der Kreishandwerkerschaften Solingen und Wuppertal

Fusion der Kreishandwerkerschaften Solingen und Wuppertal

Die Kreishandwerkerschaften Solingen und Wuppertal werden zum 01.01.2016 zu einer neuen Kreishandwerkerschaft Solingen-Wuppertal.

In Anwesenheit von Handwerkskammerpräsident Andreas Ehlert wählten die Delegierten den bisherigen Wuppertaler Kreishandwerksmeister Arnd Krüger zum Kreishandwerksmeister der neuen Kreishandwerkerschaft Solingen-Wuppertal. Stellvertretender Kreishandwerksmeister wird Kai Buschhaus, bisher Kreishandwerksmeister aus Solingen. Die Geschäftsführung übernimmt Falk Niederlehner, der bisher die Geschäfte in Wuppertal geführt hat. Die neue Kreishandwerkerschaft Solingen-Wuppertal vertritt zukünftig die Interessen von rund 6500 Handwerksunternehmen, die zusammen pro Jahr 2,2 Milliarden Euro Umsatz erwirtschaften. Das Handwerk beschäftigt dann 29.000 Mitarbeiter und 1700 Auszubildende.

Ihr Trinkwasser ist unsere Aufgabe!

Ihr Trinkwasser ist unsere Aufgabe! Fachhandwerk & Fachgroßhandel informieren

Trübes Wasser aus dem Hahn! Blei in der Babynahrung! Legionellen in der Warmwasserbereitung! Nickel in der Unterwäsche! Verweigerung der Schadensregulierung nach Wasserschaden! Diese Szenarien sind keine Fiktion. Es sind reale Folgen nicht fachgerechter Sanitär-Installationen von Rohrleitungen und Armaturen in den eigenen vier Wänden. Denn oft lautet die Devise unter Heimwerkern „mal eben Selbermachen“. Dass dies im schlimmsten Fall nur kurzfristig die günstige Lösung ist, die gefährlich sein kann und schlicht weg verboten ist, das wird wenig berücksichtigt.

Kellerüberschwemmung, Quelle: Kessel

Kellerüberschwemmungen vermeiden

Mit dem Herbst kommt auch die Zeit der Regenschauer, Gewitter und Wolkenbrüche auf uns zu. Wolkenbrüche können in kurzer Zeit schon mal mehr Wasser „schicken“ als die Kanalisation fassen kann. Dann laufen die Kanäle voll – im Extremfall bis auf die Höhe der Straßenoberfläche, der sogenannten Rückstau-Ebene. Hier tritt das Abwasser über die Kanaldeckel auf die Straße

DAS HANDWERK DIE WIRTSCHAFTSMACHT. VON NEBENAN.

Verbraucher - Internet

Hier geht es zur Handwerkersuche

www.shk-bildung.de

Hier geht es zum SHK-Bildungsportal

 

Diese Website verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Services erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen.